Donnerstag, 30. März 2017

Backkartoffel mit Kassler

Schnelle Küche.

Backkartoffel. Kassler in einer Frischkäse-Sauce. Mit Frühlingszwiebeln und Pfeffer abgeschmeckt. Radieschenkresse als Deko.

IMG_20170305_193230_744

Mittwoch, 29. März 2017

Time goes by

Alt. Mal wieder zeigt einem das Leben, dass man alt geworden ist.

So ist das im Leben. Der erste aus dem alten Bunde ist gestern Großvater geworden. Mit 43. Seine Tochter ist 22. Sie erinnern sich? Die Bäckereifachverkäuferin. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Hat auch eine Tochter gekommen.

Ich erinnere mich noch, wie wir damals zusammen zur Schule gegangen sind. Und zack. Jetzt ist er Großvater.

Verrückt.

Da kann man der Bäckereifachverkäuferin und dem Landschaftsgärtner nur gratulieren. Und viel Erfolg wünschen. Vielleicht zieht die frische Mutti ja jetzt auch bald mal aus. Aus dem Elternhaus in eine eigene Wohnung.

Das wirklich Komische an der Konstellation finde ich, dass Menschen, die noch nie für sich alleine gesorgt haben, noch nicht mal das Nest verlassen haben, die Verantwortung für ein Kind übernehmen wollen.

Großes Kino... ganz großes Kino.

Dienstag, 28. März 2017

Das kleine große Fräulein

Einfach, weil ich die Aufnahme so mag.

Sie beobachtet mich. Während der Hausarbeit.

IMG_20170305_103355_993

Was bis neun Uhr alles geschah...

Ich war wieder der erste im Büro. Wie jeden Morgen.

Kurz nach acht. Rascheln im Rechnungswesen. Der Teamleiter der T-Konten Abteilung. Er kommt zu mir ins Büro.

- "Ich habe Kuchen mitgebracht!", sagt er.

- "Geburtstag gehabt?", frage ich kurz und knapp.

- "Ja", sagt er.

Ich stehe auf. Gehe zwei Schritte in seine Richtung. Er durchquert den halben Raum. Ich schüttele seine Hand.

- "Herzlichen Glückwunsch", sage ich.

Ich bin begeistert. Nach so viel Kommunikation am frühen Morgen, habe ich mein soziales Soll für heute erfüllt. Für meine Verhältnise war das ein Redeschwall.

Eine viertel Stunde später. Einige Kollegen gehen direkt in sein Büro. Sie gratulieren.

- "Warst Du schon bei ihm und hast gratuliert?", fragt mein AfD Kollege.

- "Er kam hier her und dann habe ich gratuliert", erkläre ich.

Kurz darauf kommt das Zahlenfrettchen auf mich zu. Legt mir die Visitenkarte einer Lokalität auf den Tisch. Eine orangene Karte. Sieht hübsch aus. Von einem Currywurst Dealer.

- "Habe ich Dir mitgebracht. Die Currywurst ist da wirklich super", sagt sie und lächelt mich an. Ich bin bedanke mich.

Sie schleppt alles an, von dem sie glaubt, dass es für mich von Interesse sein könnte. Von Fotoausstellungen, über Kataloge zu Kunstausstellungen bis zu Visitenkarten von Currywurst Buden.

Und... sie hat sich ein rotes Kleid gekauft. In der Farbe ihres Nagellacks.

Ich bin immer froh, dass ich die Frau nie angefasst habe. Ich frage mich, was los wäre, hätte ich sie mal angefasst.

Momentan habe ich ein Stück Kuchen und einen Espresso. Und ich versuche inzwischen nicht irre zu werden.

Montag, 27. März 2017

Tales from Suburbia - Von Drillingen & Hunden

Morgens. Halb acht. Ich verlasse das Haus. Gehe den Weg zur Straße. Vorne stehen die beiden Damen aus einer der Seitenstraßen. So um die Mitte fünfzig. Beide haben ihre Hunde dabei. Der eine schwarz-weiß. So ein Hütehund. Der Andere braun. Das Fell glatt. Die Ohren hochgestellt. So wie die Rute. Beide Hunde spiegeln immer die Unsicherheit ihrer Besitzer wieder. Beide sind auch etwas kleiner als das kleine große Fräulein. Man kennt sich. Man grüßt sich. Wechselt ab und an mal ein paar Worte.

- "Hier sollen irgendwo Drillinge geboren sein?", fragt die eine und schaut in meine Richtung.

- "Ja, das sind meine", antworte ich. Beide Frauen stehen da. Starren mich an. Die Münder weit geöffnet.

Die Gerüchteküche von Suburbia scheint unglaublich gut zu funktionieren. Ist wieder ein bisschen wie es früher war. Ich kenne niemanden. Alle kennen mich. Und ich habe es gehasst.

- "Herzlichen Glückwunsch", sagt die Eine. Sie schüttelt meine Hand.

- "Aber sie haben doch einen so großen Hund", sagt die Andere.

Es scheint also ein Gesetz zu geben, das besagt, wenn einen großen Hund hat, dass man dann keine Kinder haben darf.

- "Ja , aber der ist doch immer so freundlich", sagt die Eine.

Augenscheinlich sagt das Gesetzt, dass man doch Kinder haben darf, auch bei großen Hunden, allerdings nur wenn die freundlich sind.

Man wünscht mir Glück und gutes Gelingen. Sie bemerken, dass das ja unglaublich viel Arbeit sei.

Ich sehe das schon kommen. Wenn die Drei nach Papa kommen, dann kennt sie bald jeder. Und das macht mir jetzt schon Angst.

//Nachtrag:

Das kleine große Fräulein ist mein kleiner Hund... KEIN GROSSER HUND >.<

Sonntag, 26. März 2017

Pizza by night

Gutes Wetter am Wochenende. Lust auf Pizza. Nichts ist so gut, wie frische Pizza aus dem Pizzaofen.

photostudio_1490513338167

Als Begleitung einen grünen Veltiner aus dem Schrank geholt. Angenehm kräftig. Geschmacklich wirklich gut.

IMG_20170325_202626_568

Mein Klassiker. Sardellen, Oliven, Kapern und Büffel Mozzarella.

IMG_20170325_203541_246

Und das Ergebnis war grandios. Nichts schmeckt so gut, wie selbstgemachte Pizza frisch gebacken.

Ich erkläre die Saison für eröffnet.

IMG_20170325_204122_928

Rolling Stone 500 Greatest Songsof all time - #488

Klasse. Etwas aus meiner Jugend. Großartig. The Cure - Just like heaven. Aus dem Jahr 1987.

1987. Da bin ich mit kleinen Braunhaarigen zusammengekommen. Bianca hieß sie. Wir waren gemeinsam im Kino. Haben uns Spaceballs angesehen. Danach meinte sie, es wäre so lustig gewesen aber auch irgendwie sehr peinlich mit mir diesen Film zu sehen.

Ich war nie ein Cure Fan. Viele in meiner Jugend haben The Cure geliebt. Zumindest haben ihre Songs in meinen Leben, auch musikalisch, ihre Fußspuren hinterlassen.